DLzG für 2017

Gestern war unsere Jahresabschlußfahrt fällig, wie sich das für einen Jahresabschluß so gehört. Noch einmal vollgetankt und Spaß gehabt. Das Jahr ist schrott- und verletzungsfrei überstanden. Hab‘ mal eben zusammengerechnet: Jahresfahrleistung 57.800 km auf der eigenen Maschine plus Transferfahrten von Igos Motorrad während der Fahrschule und den Fahrten zum Verkehrsübungsplatz. Insgesamt dürften es also knapp unter 60.000 sein.
 
Allen Bikerinnen und Bikern, die ich zu meinen Freunden zählen darf, wünsche ich eine unfall- und verletzungsfreie Saison. Ich freue mich schon darauf, im neuen Jahr (wieder) mit Euch zu fahren, zu feiern und Spaß zu haben.
 
Zusätzlich wünsche ich allen! Freunden einen guten Rutsch ins neue Jahr, Glück, Zufriedenheit und Gesundheit sowie daß sich eure sehnlichsten Wünsche erfüllen.
 
Meinen Schulkolleginnen und -kollegen bei der DVPi wünsche ich darüber hinaus besonders viel Erfolg bei dem, was uns in den nächsten Wochen bevorsteht. Möget ihr von dem Dozenten in Vollausrüstung, der sich uns im Traum angedroht hat, verschont bleiben. 😉 Um es mit „Frau“ Strauchs Worten zu sagen: „Wir schaffen das!“. Ihr seid ’ne tolle Truppe!

Uffm Bersch 2016 – Ho Ho Ho

Herr und Frau Weihnachtsmann haben sich heute am heiligen Morgen des Heiligabend mal was anderes gegönnt als den üblichen rentiergetriebenen Holzschlitten. Treffpunkt war ausgemacht an der Aral Tankstelle A661 Richtung Feldberg um 9. Leider hielt das Wetter alle Schönwetterfahrer davon ab, so früh loszufahren. Nur ein tapferer Mitstreiter kämpfte sich durch die Wasserfluten.

Herr und Frau Weihnachtsmann am SchlittensammelpunktTreffen der Familie Weihnachtsmann mit Ulli

mehr lesen…

Unterstützung der Petition gegen die geplante Verschärfung des Vereinsgesetzes

Auf der Webseite der Bikers News gibt es einen Artikel über eine Petition gegen die geplante Verschärfung des Vereinsgesetzes. Ich nehme mir mal das Recht heraus, meine Meinung unverblümter auszusprechen, als es die Bikers News wohl auch aus rechtlichen Gründen machen muß: Diese Verschärfung des Vereinsrechts hat ausschließlich zum Ziel, eine rechtliche Handhabe dafür zu schaffen, daß

mehr lesen…

4 Corners of Germany – Eine Grenz-Erfahrung

Wie ist das nun eigentlich, wenn man sich einer großen Herausforderung stellt? Wählt man eine Aufgabe, die man selbst für schwer zu bewältigen hält? Steht man eher auf etwas, das man selbst für machbar hält, aber von Anderen als relativ herausfordernd betrachtet wird? Ist einem gar das Prestige wichtig, das die Bewältigung einer Aufgabe mit sich bringt, unabhängig von

mehr lesen…

Samstag ist 4 Corners Tag – Die Nervosität bleibt aus?

Übermorgen um diese Zeit bin ich bereits in Selfkant und schlummere meinem vorerst letzten IBA-Ride entgegen. In der Nähe des westlichsten Punkts Deutschlands werde ich mir noch eine Mütze Schlaf gönnen um mich dann am frühen Abend auf den Weg zu machen. Im Gegensatz zum Ride im April bleibt die Anspannung und Nervosität bisher jedoch aus. Wahrscheinlich kommt sie erst Samstag früh, wenn es an die Fahrt gen Holland geht.

Um euch auf dem Laufenden zu halten, will ich hier noch mal kurz ein paar Links bekanntgeben, unter denen interessierte Leser dieses Blogs meine Fahrt verfolgen können:

Zunächst gibt es, wie im April und mehrfach angekündigt, wieder den Livetracker hier im Blog unter dem Link http://www.biker-blog.com/iron-butt-live-tracker/

Fotos von den jeweiligen äußersten Punkten Deutschlands und eventuell auch von den Zwischenstops, poste ich, wenn eine Internetverbindung vorhanden ist, auf der Facebook Seite zu meinem Blog. Diese ist erreichbar unter: https://www.facebook.com/KoefteBlog/

Beachtet bitte, daß sich dieser Link von meinem persönlichen Facebookprofil unter https://www.facebook.com/koeftesbikerblog unterscheidet.

Der Tracker startet Samstagabend zwischen 18 und 19 Uhr. Sobald ich einen Zeugen gefunden habe, werde ich tanken fahren und damit die Zeitnahme starten. Bei Ankunft am Hotel in Kempten werde ich den Tracker pausieren und ihn wieder starten, sobald ich dort wieder los fahre um den BB2500K einzufahren. Dies wird ziemlich genau 30 Stunden nach dem Übertragungsstart in Selfkant sein (wenn ich nicht verschlafe). 😉

Wenn dieser Ride klappt, war es erst mal mein letzter, da ich Igo versprechen mußte, dann mit den Rides aufzuhören. Sie hat bei diesen Aktionen schon Angst um mich und ein Stück weit kann ich sie auch verstehen. Dieses Versprechen ist aber auch der Grund, sich darüber zu freuen, wenn der Ride schief gehen sollte oder nicht anerkannt wird. Denn dann darf ich ihn nochmal fahren. 😀