Gesagt, getan – Saisoneröffnung pünktlich zum Neujahrstag

Heute morgen um 9 gingen das erste Mal in diesem Jahr meine Augen auf und durch die Schlitze der Rollos blinzelte tatsächlich die Sonne ins Zimmer. Mit Vorfreude auf die gebotene Möglichkeit warf ich gleich einen Blick auf die Regen-App und tatsächlich sollte es bis 4 Uhr nachmittags „drin“ sein, trockenen Fußes fahren zu können. Also gleich mal raus aus den Federn, Susanne zum Helfen beim Batterieeinbau überredet und den Mopped-Akku vom Ladegerät getrennt.
Kurze Zeit später war die Vulcan wieder startklar und lief nach ein paar spuckenden Startversuchen auch schön durch. Das freibremsen der Bremsscheiben habe ich direkt erledigt und dann haben wir noch fix die Kette gefettet. Schließlich hat die Kawa eine längere Auszeit seit mindestens Mitte Oktober unter der Plane verbracht.
Ein kurzer Anruf bei Freunden im nahen Bayern hat auch gleich ein schönes Ziel geliefert. Wir waren zum Kaffeetrinken, unerwarteter Weise sogar mit Einladung zum Frühstück, eingeladen. Eine kurzweilige Unterhaltung am Frühstückstisch wurde nur dadurch beendet, daß wir vor 16 Uhr wieder zurück sein wollten. Galt es doch, die beiden Maschinen möglichst trocken wieder unter die Plane zu bekommen. Natürlich durfte ein Fotobeweis der frühen Saisoneröffnung nicht fehlen.

Herr und Frau Köfte bei der Saisoneröffnungsfahrt am Neujahrstag

Kurz darauf kamen wir glücklich grinsend wieder zu Hause an und pünktlich zum Aufschließen der Haustür, nachdem unsere beiden Moppeds sorgfältig abgeplant waren, fielen die ersten Tropfen vom Himmel. Danke, Petrus, daß du auf uns gewartet hast mit deiner Schleusenöffnung. 😉

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.